09.05.2017 - 11.07.2017 // Vortragsreihe // Uni Stuttgart, Stuttgart

Städtebau Kolloquium Stuttgart

Programm Sommersemester 2017

Das Städtebaukolloquium ist eine Veranstaltungsreihe des Städtebau-Instituts der Universität Stuttgart in Kooperation mit der Vereinigung für Stadt-, Regional und Landesplanung e.V. (SRL), Regionalgruppe Baden-Württemberg. Sie richtet sich vorrangig an die Fachöffentlichkeit in der Region und möchte den Austausch zwischen Planungspraxis und Hochschule fördern.

Di 09.05.17

„Regenerative städtische Energieinfrastrukturen //
Lokale Lösungen für globale Fragen“
Dr. Ludger Eltrop, Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung, Uni Stuttgart


Di 30.0.17
„Urbane Produktion // Gegen die Entweder- oder- Stadt“   
Sven Ove Cordsen, coido architects, Hamburg

Wie selbstverständlich wird die moderne Funktionstrennung des Nachkriegsstädtebaus in Wohn- und Gewerbequartiere stets noch akzeptiert und in vielen neuen Stadtentwicklungsprojekten weiterhin kultiviert.
Trotz aller Bekenntnisse zu mehr Nutzungsmischung führt die aktuelle Problemstellung in den meisten Städten zu einer einseitigen Orientierung auf eine quantitativ ausgerichtete Wohnungspolitik.
Allen Einsichten zum Trotz, dass neue urbane Strukturen nicht mehr bestimmt sein sollten durch Entmischung, Spezialisierung und Vereinheitlichung, drohen wieder monofunktionale Siedlungen statt städtischer Quartiere.
Die Idee der gemischten Stadt ernst nehmen heißt heute jedoch, dafür zu sorgen, dass auch die maßvoll störenden Teile der Industrieproduktion bzw. des produzierenden Gewerbes wieder Ihren Platz finden in der Stadtstruktur.

Di 27.06.2017

„Stadt machen // Innovative Stadtentwicklung steuern und Qualitäten wirkungsvoll umsetzen“
Peter Fassbender, Stadtplanungsamt, Nürnberg

Städte sind Lebensräume, Bühne und Katalysator für seine Bewohner. Städte sind Orte und Un-Orte, bewusst geplant oder als solche empfunden. Ein aktiv betriebener Stadtumbau hat neben den komplexen und sich verschärfenden Anforderungen an Ballungsräume städtebauliche bzw. architektonische Qualitäten zu definieren, zur Umsetzung zu bringen und die unterschiedlichsten Ansprüche der künftigen Nutzer zu berücksichtigen.
In diesem Städtebaukolloquium wollen wir das Ziel Qualitätssicherung i.R. aktuelle Planungsprozesse anhand von Beispielen reflektieren.

Di 11.07.2017
„Landesgartenschauen // Ein Instrument zur nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung"“
Prof. Hubert Möhrle , Möhrle und Partner, Stuttgart

Die steinerne Stadt durch neue Grünstrukturen mit der Landschaft vernetzen
-  städtischen Freiräume aufwerten  - Fließgewässer renaturieren -
Fördergelder generieren - erneuerbare Energien fördern - Feinstaub binden -
die Stadt zu neuem Leben erwecken.


Alle Vorträge finden Dienstag von 18 Uhr bis 20 Uhr im Hörsaal 1.08, Universität Stuttgart, Fakultät für Architektur und Stadtplanung, Keplerstr.11, 70174 Stuttgart statt.

Details

Adresse:
Universität  Stuttgart
Keplerstr. 11
70174 Stuttgart
Hörsaal 1.08


Beginn:
Dienstags, 18 Uhr

Weitere Informationen:


Kontakt:
Dr.-Ing. Dietlinde Schmitt-Vollmer M.A.
Akademische Oberrätin
ifag • Institut für Architekturgeschichte
Architektur und Stadtplanung • Universität Stuttgart
Keplerstraße 11 • 70174 Stuttgart
fon    +49 (0) 711 685-83287
fax    +49 (0) 711 685-83586


E-Mail:
dietlinde.schmitt@ifag.uni-stuttgart.de