Waterfront Istanbul Kadiköy

Urbanisation Haydarpasa

Daniela Petkova, Sabine Merker / Universität Stuttgart
Das geplante Quartier befindet sich zwischen den Stadtteilen Üsküdar und Kadiköy am Ufer der asiatischen Seite Istanbuls. Es beherbergt das Gelände des Haydarpasa- Bahnhofs und den Containerhafen Haydarpasa. In den letzten Jahren hat das Gebiet seine ursprüngliche Nutzung und Bedeutung verloren und wird nun als Baugrundstück betrachtet. Das Planungsgebiet bezieht nicht nur das Interesse der Fachwelt und Lokalpolitik, sondern auch das der Bevölkerung. Die Forderungen, die Identität des Bahnhofs und der zu schützenden Gebäude aufrechtzuerhalten, sind daher sehr präsent. Die am Bahnhof angrenzende Uferzone wirkt bisher wie ein verlorener Raum, die jedoch durch seine Geschichte und die bestehenden Bauten einen unverwechselbaren Charakter bewahrt.

Unter URBANISTATION verstehen wir die Wiederbelebung des Haydarpasa Geländes. Das geplante Quartier soll ein Verbindungselement zwischen den Stadtteilen und Ort für Ankommen, Wiederkommen und Zusammenkommen wahrgenommen werden. Unter Betrachtung der geschichtlich verankerten Identität wird besonderer Fokus der Arbeit dabei auf dem Erhalt und der Umnutzung denkmalgeschützter Gebäude gelegt. Attraktivität soll zudem durch ein vielfältiges Nutzungsangebot geschaffen und dringend benötigte Freiräume und Treffpunkte unterschiedlicher Qualität für die Bevölkerung angeboten werden. Auch unterschiedlich große Bausteine  sollen eine Durchmischung im Quartier erzielen, sodass Wohnen, Arbeiten und Erholen nebeneinander stattfinden können.

Campus Masters Wettbewerb


Januar / Februar 2016

Facts

Hochschule:
Universität Stuttgart

Lehrstuhl:
SI Städtebau Institut, Prof. Dr. Ing. Helmut Bott

Präsentation:
23.07.2015



Abschluss:
Bachelor

Rubrik:
Städtebau

Software:
Vectorworks, InDesign, Photoshop

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook