Syria's new homes Platz 5

New housing concepts for the future of post-war Syria

Irma Hasic / Technische Universität Wien
Der Syrische Krieg ist ohne Zweifel die schlimmste humanitäre Krise seit dem Zweitem Weltkrieg. Als Folge fanden schon mehr als 250.000 Menschen den Tod, 130.000 sind noch immer vermisst und über 7,6 Millionen mussten fliehen. Viele Länder nahmen hilf- und mittellose Menschen auf, und boten Ihnen ein Zuhause. Gleichzeitig straucheln viele Länder jedoch dabei, mit der enormen Zahl an Asylsuchenden fertig zu werden.

Meine Diplomarbeit ist von der Frage und der dahingehenden Problematik geleitet, was nach dem Syrienkrieg passieren wird. Was wird geschehen, wenn die Bürgerinnen und Bürger in ihre Heimat zurückkehren werden- ein Land, das in Trümmern steht?

Viele Regionen sind auf Grund und Boden zerstört. Nicht nur die Infrastruktur, auch die Wirtschaft wird dadurch negativ beeinflusst. In meiner Arbeit habe ich ein neues städtebauliches Konzept entwickelt. Die rückkehrenden Syrerinnen und Syrer werden die Möglichkeit haben, den Aufbau der Häuser mithilfe natürlicher Materialien und Ressourcen zu gestalten. Durch diesen Prozess wird ebenfalls eine Plattform der gegenseitigen Unterstützung und Hilfe geliefert.

Was jedoch das Wichtigste ist, ist die Tatsache, dass jene Häuser auf den Träumen und Hoffnungen für eine bessere Zukunft und ein besseres Syrien gebaut werden.

Campus Masters Wettbewerb


Juli / August 2017

Facts

Hochschule:
Technische Universität Wien

Lehrstuhl:
Prof. Manfred Berthold

Präsentation:
23.03.2017



Abschluss:
Master

Rubrik:
Wohnbauten

Software:
Vectorworks, 3DMax, Corona, Lumion, Photoshop

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook