Stadtbaustein Schwabing

Umbau Karstadt am Nordbad

Johannes Stoewer / Technische Universität München
Das Karstadtgebäude im Zentrum Schwabings soll durch Umnutzung, Aufstockung und Umgestaltung neben Stadtarchiv und Nordbad zum dritten, den Ort prägenden Baustein avancieren.

Ein ästhetisch konsistentes Gebäude vermittelt einen sowohl dem Ort als auch der Hotel- und Gastronomiefunktion angemessenen, urbanen und repräsentativen Ausdruck. Die Prinzipien der bestehenden Fassade werden auf den Entwurf übertragen, um den genius loci gezielt fortzuführen. Spezielle Detaillösungen machen den Bestand auch ohne plakative Zurschaustellung spürbar und stärken den individuellen Charakter des Gebäudes. Einschnitte und Rückstaffelungen akzentuieren das Volumen, schaffen funktionale Raumtiefen und belichten die Innenräume.Eine gliedernde Ordnung aus Baubronze führt durch Lisenen und horizontale Bänder, Geschossversprünge und Superordnungen schlüssig in die Logik der Fassade ein. In dieses Gitter werden ähnlich wie im Bestand weiße Betontafeln „gehängt“.

Im Bestand treffen zwei unterschiedliche Stützenraster aufeinander, an deren Übergang zweigeschossige, umlaufende Foyerbereiche neu entstehen. Eine große Treppe verbindet Eingangsbereich, Salons und den Arkadenhof sowohl physisch als auch gestalterisch. Die Gestaltungslogik der Fassade wird in Form von Stofftapeten mit vertikaler Metallgliederung aufgegriffen und fügt sich in den freigelegten Ortbeton des Bestandstragwerks ein.   

Campus Masters Wettbewerb


Januar / Februar 2017

Facts

Hochschule:
Technische Universität München

Lehrstuhl:
LS Entwerfen, Umbau und Denkmalpflege, Prof. A. Hild

Präsentation:
03.11.2016

Abschluss:
Master

Rubrik:
Hotelbauten

Software:
Vektorworks, Adobe CS

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook