FABLAB: NEUES ARBEITEN

Vernetzt mit der Natur

Dominik Metz, Hochschule Darmstadt
LIFESTYLE wird zu WORKSTYLE. Das FabLab ist nicht nur ein
Arbeitsplatz, ein Ort zum Arbeiten, sondern bietet eine
Aufenthaltsqualität, die seinesgleichen sucht. In der heutigen
Zeit kommt Freizeit nach Arbeitszeit, jedoch bietet das FabLab
Freizeit zu jederzeit und nicht zu einer bestimmten Uhrzeit.
Freizeit fragt nicht nach Zeit, sondern nach individueller
Notwendigkeit. Das FabLab bietet Rückzugsflächen zur Erholung
& Entspannung. Die Natur ist ein zentraler Bestandteil, um sich
wohlzufühlen!


GELÄNDETYPOLOGIE
DAS ZU BEBAUENDE GRUNDSTÜCK HAT EINEN STEILEN HANG, WELCHER EIN HOHES POTENZIAL HAT. AM HANG ORIENTIEREN SICH DIE EINZELNEN RÄUMLICHEN FUNKTIONEN, WELCHE SICH VERSCHOBEN ZUEINANDER NACH OBEN STAPELN. DER HANG WIRD INS GEBÄUDE GEFÜHRT UND INTEGRIERT DIE NATUR. ER BIETET RAUM FÜR DAS OFFENE AUDITORIUM MIT HOHER AUFENTHALTSQUALITÄT ZUR ERHOLUNG UND ENTSPANNUNG. DAS GEBÄUDE VERSCHMILZT MIT DER NATUR UND DIE GRENZEN ZWISCHEN INNEN UND AUSSEN VERSCHWINDEN. EIN ZENTRALER BESTANDTEIL FÜR NEUES ARBEITEN UM SICH WOHL ZU FÜHLEN.


RAUMGEFÜGE
ZURÜCKHALTEND UND SCHLICHT GESTALTET SICH HINGEGEN DAS INNENLEBEN, WELCHES DURCH DIE VERSCHACHTELUNG DER RÄUME BELEBT WIRD. WISSENSAUSTAUSCH SOLL DURCH DAS GEBÄUDE ERLEBBAR UND ANGEREGT WERDEN. EIN OFFENES, GESCHOSSÜBERGREIFENDES RAUMGEFÜGE STEHT ALS SINNBILD FÜR DEN TRANSFER VON WISSEN UND IDEEN FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT VON WISSENSCHAFTLERN UND TECHNIKERN.


DIE EINZELNEN INNOVATIONSLABORE UND KOMMUNIKATIONSLANDSCHAFTEN SIND SO MITEINANDER VERKNÜPFT, DASS INTERESSANTE BLICKBEZIEHUNGEN UND ENGE VISUELLE VERZAHNUNGEN VON VERSCHIEDENEN ARBEITSFELDERN ENTSTEHEN. DURCH DIE VISUELLE UND HAPTISCHE KOMBINATION VON AUFENTHALTS- UND KOMMUNIKATIONSBRÜCKEN WIRD DAS GEBÄUDE FÜR DIE NUTZER ERLEBBAR.


ARBEITSLANDSCHAFTEN
DIE ARBEITSLANDSCHAFTEN SIND GROSSE, OFFEN GESTALTETE GRUNDRISSE, DIE KEINE TRENNENDEN MASSIVEN BAUTEILE HABEN. ALLE GROSSEN BEREICHE KÖNNEN KLEIN PARZELLIERT WERDEN. DIES ERMÖGLICHT EINE INDIVIDUELLE ARBEITSPLATZGESTALTUNG, OB IN TEAMS, IN GRUPPEN ODER IN INZELARBEIT. DIE ART DER RAUMNUTZUNG GIBT DIE RAUMGRÖSSE VOR.


BÜROZELLE, GROSSRAUM, KOMBIBÜRO, OPEN SPACE OFFICE! NIEMAND WEISS, WELCHE VERSCHIEDENEN BÜROKONZEPTE IN DEN KOMMENDEN JAHRZEHNTEN NOCH KOMMEN WERDEN. DAS FABLAB LÄSST ES ZU, FORDERT DAZU AUF!

Hier bewerten:

1 2 3 4 5

28 mal bewertet

850 mal angesehen

Facts

Hochschule:
Hochschule Darmstadt

Lehrstuhl:
Prof. Bleher & Prof. Reichel

Präsentation:
25.01.2016



Abschluss:
Bachelor

Rubrik:
Bürobauten

Software:
Vectorworks, Photoshop - Final Moves für Renderings

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook