Espaces Collectifs

Kollektive Räume im urbanen Kontext

Juliane Deppermann / msa | münster school of architecture
Le Collectif soll als Entwurf eine Wohnstruktur bilden, die im großen Maßstab als Gesamtes funktioniert. Jedes Segment dieser Struktur ist eine Einheit, die aus vielen verschiedenen Komponenten besteht, welche zusammenspielen und interagieren und so auch für sich funktionieren. Die Segmente wiederum ergänzen sich durch ihre Größe und Ausbildung, so das jeder Hof ein eigenes Thema bekommt und jeweilige bestimmte Gemeinschaftsflächen vom gesamten Viertel benutzt werden können.

Das Gebiet Malley liegt im Westen der Stadt Lausanne. Das 80 Hektar große Areal ist ein Industriegebiet was sich in den vergangenen 50 Jahren mehr und mehr zu einer Industriebrache entwickelt hat. Heute ist die Situation an einem Punkt angelangt an dem eine Neuplanung und Reaktivierung unumgänglich ist. Das Gebiet ist begrenzt durch die Bahnschienen im Nord-Osten, ein dichtes, ruhiges Wohngebiet im Süd-Westen und das restliche, sich im Süd-Osten anschließende kleistädtische Gebiet von Malley.

Die grundlegende Komponente für den Entwurf ist die Erschaffung von kollektiven Räumen mit unterschiedlicher Abstufung von Öffentlichkeit zwischen und innerhalb der Gebäude-Ensembles. Wichtig war für die Konzeption hierbei, ein Gleichgewicht zu finden zwischen geteiltem und privatem Raum. Eine Balance zwischen dem „Einladen“ gemeinsame Räume zu nutzen, ohne zu „Zwingen“ und dem gleichzeitigen Anbieten von notwendigen Rückzugsräumen, welche jedoch so begrenzt sind, das eine komplette Abschottung nicht möglich ist. Ein hoher und ein niedriger Riegel bilden je eines der fünf Segmente in der städtebaulichen Figur welche als Gesamtform das Quartier du Chêne von den Gleisen abschirmt. In jedem Segment steht ein großer, als „Wand“ ausgebildete Körper mit einem lauten, schnelleren und pragmatischen Charakter, wie eine Schallmauer, einem kleineren Riegel als Pendant gegenüber. Die Gebäude diesen hohen Types fügen sich wie eine lange Schlange aneinander.

Campus Masters Wettbewerb


Juli / August 2015

Facts

Hochschule:
msa | münster school of architecture

Lehrstuhl:
Prof. Kirsten Schemel

Präsentation:
19.03.2015



Abschluss:
Master

Rubrik:
Städtebau

Software:
Vektorworks, Rhino, Vray, Photoshop, Illustrator, InDesign

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook