Eine Fakultät für Architektur

Cité des Sciences - Esch Belval, Luxemburg

Caolan Conway / RWTH Aachen
Die im Jahr 2003 gegründete Universität Luxemburg ist die einzige öffentliche Universität des Großherzogtums Luxemburg. Sie versteht sich als mehrsprachige, internationale und forschungsorientierte Universität mit persönlicher Atmosphäre. In den nächsten Jahren, will die Universität zu den Besten in Europa zählen. Zur Zeit ist diese, mit seinen zahlreichen Einrichtungen und Fakultäten auf 3 verschiedenen Standorten, den Campus Kirchberg, Limpertsberg und Esch - Belval verteilt. Genau hier, in Esch - Belval, auf einem alten Stahlindustriegelände, entsteht momentan die “Cité des Sciences”, die sogenannte Wissenschaftsstadt. Ein Raum für Lehre und Forschung, Arbeit und Freizeit, Industrie und Handel, Wohnen und Kultur. Diese einstige Industriebrache zählt zur Zeit zu den ambitioniertesten Städtebauprojekten in Europa !
 
Esch, galt früher für mehr als ein Jahrhundert, als die treibende Kraft der Entwicklung im Süden des Luxemburger Landes. Anfang der 80er Jahre, erlitt die Stahlindustrie und insbesondere der damalige Konzern ARBED, einen massiven Schlag. Die letzten Hochöfen wurden Ende der 90er Jahre außer Betrieb genommen und somit beschloss, der luxemburgische Staat, diesem alten Gebiet neues Leben einzuhauchen. Dieser Standort, wurde erst Mal komplett neu eingerichtet, ein 120 Hektar umfassendes Planungsareal mit sehr vielem Potential. Bis Heute, wurden mehr als 1 Milliarde Euro in dieses Projekt investiert, um eine wahre Renaissance, im Interesse der Cité des Sciences auf die Beine zu stellen.
 
Die Aufgabe meiner Masterarbeit besteht darin, vornehmlich, ein Ort für architektonisches Denken und Experimentieren zu entwerfen. Une maison d´architecture, ein Labor, zu der man Stadt und die Welt einlädt ,wo man zusammen arbeitet, um fassbare und visuelle Inspiration für die Architektur der Zukunft anbieten zu können. Dies wird das erste mal sein, dass man in Luxemburg, einen solchen Bereich anbietet. Studenten aus Luxemburg, können zur Zeit in Mamer an der Lycée Josy Barthel und in der Hauptstadt an der Arts et Métiers, technische Abituren im Bauwesen erhalten. Danach streben diese Studenten, weitere Ausbildungen an Universitäten oder Hochschulen im Ausland an.
 
Luxemburg, ist allgemein ein Melting Pot mit vielen gemischten Nationalitäten und Kulturen. Dank seiner perfekten Lage, zwischen Deutschland, Belgien und Frankreich gelegen, bietet dies der Uni somit eine einzigartige Chance, Belval auf einer universitären Ebene auf der Weltkarte bekannt zu machen.
Das Gebäude, soll das Experimentieren und den Austausch von Wissen zwischen Professoren, Promovierende, Verwaltungspersonal und Studenten erleichtern. Idealerweise, sollte der Entwurf Flexibilität und Vielseitigkeit beinhalten. Ausserdem sollte es frei skalierbar und auch die Möglichkeit anbieten, gewisse Flächen für andere Nutzungen vermieten zu können. Eine wahre maison d´architecture, wo die Kreativität der Menschen keine Grenzen hat.

Campus Masters Wettbewerb


November / Dezember 2017

Facts

Hochschule:
RWTH Aachen

Lehrstuhl:
Institut für Städtebau und Landesplanung / Prof. Dipl.-Ing. Bauass. Rolf Westerheide

Präsentation:
28.08.2017

Abschluss:
Master

Rubrik:
Bildungsbauten

Software:
AutoCad, Sketchup, Photoshop

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook