Donauklang

Konzerthaus

Bernhard Parzer / Technische Universität Wien
Die Diplomarbeit von Bernhard Parzer präsentiert den Entwurf eines Konzerthauses im 22. Wiener Gemeindebezirk auf der Donauplatte. Gegenstand des Entwurfes ist die Neuerrichtung eines Gebäudekomplexes für musikalische Veranstaltungen im Innen - und Außenbereich, von Klassik
bis Rock.

Flexibilität und Nachhaltigkeit sind dabei das Maß
aller Dinge, um über das Nutzungskonzept hinaus einen Mehrwert für den gewählten Standort zu generieren und für
die kommenden Jahrzehnte einen wahren Publikumsmagnet für Touristen und Einheimische zu erschafen. Das zu bebauende Gebiet liegt an der nördlichen Kante des Donauufers und bildet somit den städtebaulichen Abschluss dieses Areals.

Die Vienna Donaucity als urbanes Zentrum mit hohem funktional- architektonischem Anspruch und zukuntsweisenden Wohn- und Bürobauten und Forschungsstättenbraucht für diesen Standort eine Lösung für Kultur undKommunikation. Dieser neuentwickelte Entwurf wertet den Standort städtebaulich auf und stellt ein ökonomisch sowie ökologisch nachhaltiges Gesamtkonzept dar.

Hier bewerten:

1 2 3 4 5

146 mal bewertet

2337 mal angesehen

Facts

Hochschule:
Technische Universität Wien

Lehrstuhl:
Prof. Arch. Mag.arch. Gerhard Steixner

Präsentation:
24.11.2016



Abschluss:
Diplom

Rubrik:
Kulturbauten

Software:
AutoCad, 3DS Max, Vray, Adobe

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook