Bahnhofsareal Konstanz

Bastian Riether / Hochschule Biberach
Die Lage des konstanzer Bahnhofs stellt für die Stadt ein großes Problem dar, da die Gleise eine schwer zu querende Barriere sind. Der Vorschlag eines Tiefbahnhofs ist neben der Tatsache, dass dies ein finanziell kaum zu stemmendes Projekt ist trotzdem nicht außer Acht zu lassen. Durch die Tieferlegung des Gleisbetts, werden riesige Flächen im Bahnhofsareal frei und haben das Potential zentrumsnahe neu erschlossen zu werden. Der Zugang zum See und in die Stadt ist nun ebenerdig, kurz und völlig barrierefrei. Desweiteren hat die Marktstätte, welche die Hauptader der historischen Stadt darstellt die einmalige Chance bis zur Wasserkante verlängert zu werden. Neben einem neuen Busbahnhof, einer neuen unterirdischen Gleishalle und vielen Fahrradstellplätzen beinhaltet die moderne Dachkonstruktion einen urbanen Verkehrsknoten, der für die Stadt Konstanz angemessen ist und auch in zukunft für modifizierte Umsteigebeziehungen sorgt.

Campus Masters Wettbewerb


September / Oktober 2015

Facts

Hochschule:
Hochschule Biberach

Lehrstuhl:
Prof. Hans Ulrich Kilian

Präsentation:
08.07.2015



Abschluss:
Bachelor

Rubrik:
Verkehrsbauten

Software:
Archicad

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook