A-Z
Mein BauNetz

20.07.2015

Handlungsspielräume

Alejandro Aravena ist Direktor der Architekturbiennale 2016

Die Entscheidung kam diesmal mit einer außergewöhnlich langen Verzögerung, aber sie kam. Am Samstag gab die Biennale di Venezia bekannt, wer die Nachfolge von Rem Koolhaas antreten darf: Alejandro Aravena vom Studio Elemental ist Direktor der 15. Architekturbiennale.

Der chilenische Architekt will „in der permanenten Debatte über die Qualität der gebauten Umwelt nicht nur den Bedarf, sondern die Handlungsspielräume von Architektur“ thematisieren. Der Fokus liegt dabei auf Projekten, Ideen und Gebäuden, die durch „Intelligenz, Intuition oder beides den Status quo überwinden“. „Es gibt etliche Kämpfe, die gewonnen und etliche Grenzen, die verschoben werden müssen, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern“, sagt Aravena in seinem ersten offiziellen Statement als Biennale-Direktor. „Das ist es, was wir auf der 15. Internationalen Architekturausstellung den Besuchern zeigen wollen: Erfolgsgeschichten, die es wert sind, erzählt zu werden und Fallbeispiele, die es wert sind, geteilt zu werden – die beweisen, dass Architektur etwas bewegen kann.“

„Nach der wichtigen experimentellen Biennale von Rem Koolhaas, die sich ganz der Forschung des Kurators gewidmet hat, ist es unsere Überzeugung, dass eine Biennale folgen muss, die die Architekten zusammenruft, die neue Grenzen erforscht und die die Lebendigkeit von Architektur demonstriert“, sagt Biennale-Präsident Paolo Baratta zu der Personalentscheidung: „Diese Biennale beabsichtigt, die Kluft zwischen Architektur und der Zivilgesellschaft zu thematisieren, die auf der einen Seite Architektur in den letzten Jahrzehnten in ein Spektakel verwandelt hat, und sie auf der anderen Seite nun überflüssig werden lässt. Unter den Architekten der neuen Generation ist Alejandro Aravena unserer Meinung nach der, der diese Realität am besten beschreiben und ihre Lebenskraft hervorheben kann“.

Dass der Fokus der Biennale di Venezia von Europa nach Asien oder Lateinamerika wandern wird, war absehbar – eine wirkliche Überraschung ist die Bekanntgabe also nicht. Besser einschätzen lässt sich Aravenas Architekturbiennale sicherlich erst mit Bekanntgabe der von ihm eingeladenen Teilnehmer – viel Zeit bleibt ihm nicht. Die Laufzeit wird wie bei der Koolhaas-Biennale wieder über sechs Monate gehen und bereits Ende Mai 2016 starten.

Bisherige Biennale-Direktoren der Hauptausstellung waren neben Rem Koolhaas (2014) David Chipperfield (2012), Kazuyo Sejima (2010) oder Aaron Betsky (2008).

15. Architekturbiennale in Venedig

28. Mai bis 27. November 2016